Jahresabschluss

Ein sehr aktives Jahr 2017 für den Ortsverband klingt aus, Weihnachten ist vor rüber. Am Samstag vor dem Weihnachtswochenende war es an der Zeit, alle Helfer nochmal zusammen zu trommeln und zur gemeinsamen Weihnachtsfeier im Ortsverband einzuladen.

Erfreulich viele waren der Einladung gefolgt und konnten unter anderem dem Jahresrückblick unseres Ortsbeauftragten lauschen, „ihrem“ Jahresrückblick, denn jeder einzelne der Helfer hat seinen Teil zum Erfolg des Jahres im THW Neuwied beigetragen. Ebenso wie der Ortsverband stolz auf seine Helfer und das vergangene Jahr ist, kann dies auch ein jeder Helfer sein, denn ohne Sie oder Ihn hätte das Jahr anders ausgesehen und etwas hätte gefehlt – ein Teil in der Gemeinschaft, eine helfende Hand, ein Teil des so wichtigen Teams. Darum bedankt sich der Ortsverband ganz herzlich bei jedem seiner Helfer für die geleistete Arbeit, die beigesteuerte Zeit und die Einsatzbereitschaft für das THW. Genauso gilt der Dank den Arbeitgebern und vor allem den Familien „unserer Leute“, die auf ihre Angestellten oder Angehörigen verzichten müssen, während diese beim THW sind. Ohne diese Unterstützung wäre ein Engagement im THW nicht möglich.

Diesen Dank sprach auch der Ortsbeauftragte in seinem Jahresrückblick aus, denn der war gesäumt von verschiedensten Aktionen, welche die Helfer gemeinsam bewerkstelligt haben. So beschäftigte sich der Ortsverband beispielsweise mit unterschiedlichsten Bauwerken – und das wiederum auf unterschiedlichste Weise. Gleich zu Beginn des Jahres wurden zwei Stromgeneratoren aus ehemaligen Bunkeranlagen geborgen sowie auf dem gleichen Gelände zwei Treppentürme aus Gerüstsystem zurückgebaut. Bei zahlreichen Ausbildungen wurden Fähigkeiten trainiert, Wanddurchbrüche in einem Wohnhaus, Verschüttetenrettung aus dem Trümmerberg eines abgerissenen Geschäftsgebäudes bis hin zu einer Ausbildung ‘Arbeiten in Höhen‘ an einem Baukran. Ein weiteres interessantes Bauwerk stellte die Neuwieder Marktkirche dar, in der neben einer Ausbildungseinheit zum Thema Baukunde ebenfalls Arbeiten in Höhen bzw. Rettung aus Höhen und Tiefen ausgebildet wurde.

Unsere Fachgruppe Elektroversorgung (FGr. E) war besonders aktiv bei der Unterstützung des Zeltlagers der THW-Jugend des Geschäftsführerbereichs Koblenz im Bereich Stromversorgung und Beleuchtung sowie bei der Stromversorgung der Übung der Fachgruppen Führung und Kommunikation (FGr. FK). An dieser Übung war auch unser Zugtrupp, die Führungskomponente des Ortsverbands, beteiligt, ebenso wie an zahlreichen anderen Übungen und Aktionen. So war er bei der Bombenentschärfung in Koblenz unterstützt von der 2. Bergungsgruppe im Einsatz, wie auch ein Lautsprecherfahrzeug des Ortsverbands.

Auch das Projekt des Vermessungstrupps, der beispielsweise in Hochwasserlagen Deiche vermessen kann, um diese an den notwendigen Stellen zu erhöhen, wurde weiter ausgebaut. Den Helfern werden aktuell in der zweiten Ausbildungsstufe tiefergehende Kenntnisse und Fähigkeiten zu bestimmten Situationen und Aufgaben vermittelt, um im Einsatzfall kompetente und effektive Hilfe zu leisten.

Neben den Ausbildungen im Ortsverband nahmen zahlreiche Helfer an Ausbildungen und Lehrgängen an anderen Standorten oder der THW-Bundesschule teil. Auch richteten Neuwieder Ausbilder für andere Ortsverbände Ausbildungen aus, beispielsweise zu den Themen Einsatz-Gerüstsystem (EGS), Atemschutz, CBRN oder Kraftfahrer im THW. Ebenso ausgerichtet wurde die Abnahme des Leistungsabzeichens für die THW-Jugend Rheinland-Pfalz in Neuwied.

Besondere Ereignisse und Highlights im vergangen Jahr waren sicherlich die Hilfeleistung beim ersten Raiffeisen-Triathlon in Neuwied und die Großübung „Basaltin“. Bei der Triathlon-Premiere waren viele Helfer des Ortsverbandes benötigt und eingebunden, ebenso wie fünf weitere Ortsverbände, die uns dankenswerterweise bei den diversen Aufgaben unterstützten.

Die Übung der THW Ortsverbände des Geschäftsführerbereichs Koblenz sowie Feuerwehr- und DRK-Einheiten aus dem Kreis Neuwied und der Polizei fand mit rund 250 Einsatzkräften in diesem Jahr auf „heimischem Boden“ in einer alten Industriebrache in Linz am Rhein statt. Als lokal zuständiger Ortsverband oblag dem Neuwieder Zugtrupp die Mitarbeit in der Übungsleitung. Des Weiteren nahmen unsere Bergungsgruppen und unsere Fachgruppe Elektroversorgung an der spannend und abwechslungsreich gestalteten Übung unter dem Namen „Basaltin“ teil und konnten die teils anspruchsvollen Aufgaben erfolgreich und mit Freude meistern, dabei aber auch Erfahrungen und Erkenntnisse gewinnen.

Natürlich waren nicht nur die Erwachsenen aktiv, auch unsere Jugendgruppe traf sich regelmäßig, erlernte alle Hand wichtige Kenntnisse um später einmal den Nachwuchs an Einsatzkräften zu sichern. Auch verbrachten die Jugendlichen beispielsweise gemeinsam ein abwechslungsreiches Wochenende inklusive eines Ausflugs ins Phantasialand.

Welcher Aufwand hinter diesen und den zahlreichen kleineren Aktionen steht, lässt sich erahnen. Dafür benötigt es zahlreiche Helfer, solche die schon beim THW sind und ihren Beitrag leisten aber auch immer wieder Neue, die für die Mitarbeit im THW begeistert werden können. Da die Helfergewinnung heutzutage schwierig ist, steckte der Ortsverband Neuwied in diesem Jahr auch einige Energie in die Öffentlichkeitsarbeit. Er präsentierte sich beispielsweise mit einem großen Stand auf dem Neuwieder Deichstadtfest, wo ein Wasserfall und Mitmachaktionen die Besucher zum Stehen bleiben und Informieren einluden. Mit Flyern wurde zur Infoveranstaltung ins THW Neuwied eingeladen. Eine Veranstaltung, die in vergleichbarer Form im nächste Jahr sicherlich wiederholt werden wird. Zusätzlich unterstützten THW Helfer aus Neuwied die Öffentlichkeitsarbeit auf der THW-Meile bei der „Autofreizeit“ in Andernach mit einigen weiteren Ortsverbänden. Im Laufe des Jahres haben so einige Neulinge den Weg in unseren lebendigen Ortsverband gefunden und sind nun mit Begeisterung dabei. Wir freuen uns sehr über jeden der Neuzugänge, freuen uns auf eine lange Zusammenarbeit mit Ihnen und möchten Sie an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich im Team willkommen heißen!

Bedanken möchten wir uns auch bei unseren nicht wegzudenkenden Akteuren im Hintergrund, dem OV-Stab und den Helfern, die sich darum kümmern, dass alles rund läuft und vorbereitet ist. Eine wichtige und leider oft undankbare Aufgabe, die wir an dieser Stelle aber deutlich hervorheben möchten.
Für das Kommende Jahr freut sich unser Ortsbeauftragter auf eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit aller Helfer des Ortsverbandes, auf interessante und abwechslungsreiche Dienste, eine aktive und motivierte Mannschaft und einige Besonderheiten, die er teils schon mal anklingen ließ.

Abgerundet wurde der „offizielle Teil“ der Weihnachtsfeier durch einige verdiente Ehrungen, die Herr Listner von der THW Geschäftsstelle Koblenz vornahm, der zu diesem Anlass dankenswerterweise nach Neuwied gekommen war.

Der nachfolgende Abend stand ganz im Zeichen der Gemeinschaft. Wenn im Alltag manchmal nicht genügend Zeit ist, um sich in Ruhe zu unterhalten, zusammen zu sitzen und zu erzählen, so bot sich während der Weihnachtsfeier dazu die Gelegenheit. Auch einige ältere und nicht mehr aktive Helfer des Ortsverbands waren erfreulicherweise der Einladung in die weihnachtlich geschmückte Unterkunft gefolgt.

Ein umfangreiches Buffet lud zum Vollschlagen der Mägen ein und läutete somit erst recht den allmählichen Start der Weihnachtsfeiertage ein.

Im laufe des Abends stießen die Kameradinnen und Kameraden der Malteser Neuwied sowie unserer Nachbarn der Feuerwehr Stadt Neuwied hinzu und feierten mit uns. Gemeinsam mit beiden wurde im vergangenen Jahr so einiges bestritten und man unterstützte sich gegenseitig. Ob beim Triathlon, dem großen Jubiläum der Feuerwehr Neuwied, beim Bereitstellen von Feuerwehrschlauchturm oder THW-Liegenschaft für Ausbildungen der jeweils anderen Organisation oder im Bereich Atemschutz. Hier wird auch die wachsende Vernetzung und Zusammenarbeit unter den Organisationen in Neuwied deutlich, eine positive, zukunftsweisende Entwicklung im Katastrophenschutz.

In geselliger Runde bei guter Stimmung konnte jeder einmal den Alltag etwas ausblenden und die Weihnachtsfeier genießen, so wie es sich nach einem arbeitsreichen Jahr gehört.

In diesem Sinne wünscht der THW Ortsverband Neuwied einen guten Rutsch ins neue Jahr!

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION